Intensive Diskussionen am Samstagabend

Am Samstag hatten wir sehr gute Diskussionen. Die IGD ist angekommen und wurde von den Interessierten angenommen. Wir haben uns sehr gefreut, dass so viele dressurbegeisterte Reiter, Richter, Eltern, Sponsoren, Veranstalter, Züchter und Interessierte zu unserer 3. IGD Sitzung, nach Pforzheim, gekommen sind.

Wir hatten eine sehr umfangreiche Themenliste auf dem Programm.

Zunächst haben sich unsere beiden neuen Mitglieder Andrea Knoll (Kreis Oberschwaben) und Marc Thorsten Gerhardt (Südbaden) vorgestellt und kurz angesprochen, warum Sie sich engagieren wollen. Wir freuen uns auf die neue Zusammenarbeit!

Anschließend stellte Sandra Degele die neue IGD-Facebook Seite vor und gab auch einen Update über diese Web-Seite, es wurde kurz darüber diskutiert und angeregt, was man noch besser machen kann, was schon gut ist und welche Inhalte noch interessant sein könnten.

Ein besonderer Tageordnungsspunkt am gestrigen Abend war die Vorstellung des neuen Landes-Koordinators Hans-Joachim Braun. Unser IGD-Sprecher Ulrich Seibold hat ein kurzes Interview geführt und Hans-Joachim Braun erläuterte seine neue Aufgabe als Koordinator in einer sehr lockeren Atmosphäre und mit viel Witz und Humor. Ihm wünschen wir für seine neue Aufgabe viel Erfolg und vor allem Spaß!

Christoph Niemann als Sprecher der Aktiven im Landesverband wollte es sich nicht nehmen lassen und stand uns ebenfalls für Fragen und die spätere sehr offene Diskussion zur Verfügung. Er und Hans-Joachim Braun haben die lange Anfahrt nach Pforzheim sehr gut genutzt und haben den Abend bereichert.

Dann der Höhepunkt des gestrigen Abends: die Wahl zum besten 7-9 jährigen Pferd. Jenny Lang stellte alle zur Wahl stehenden Pferde und die Erfolge vor. Erstmalig wurde vor Ort abgestimmt. Alle Anwesenden hatten Stimmrecht und so wurde mit großem Abstand Lord Liechtenstein unter Alexandra Stadelmeyer zum besten 7-9 jährigen Dressurpferd des Jahres gekürt. Besonders imposant: Schon im letzten Jahr wurde er als Nachwuchs-Dressurpferd des Jahres ausgezeichnet. Eine herausragende Leistung zu der wir hiermit nochmals recht herzlich gratulieren möchten! Der Ehrenpreis wurde von der Firma Loesdau gespendet.

Ein weiterer Höhepunkt war die Wahl zum Turnier des Jahres: Hier konnte man im Vorfeld unter Umfragen online über das beste Turnier des Jahres abstimmen. Der Modus war so, dass es verschiedene Kategorien (Ausschreibung, Platzverhältnisse, Meldestelle, Stallzelte, Verpflegung, Parkplätze,...) zu wählen gab. Es konnten Turniere gewählt werden, die mindestens 2 S-Dressuren ausgeschrieben hatten. In unserem letzten Bericht konntet Ihr ja schon einiges zu dieser Wahl in Dressuraktuell und im Reiterjournal lesen.

Zum Turnier des Jahres wurde Göppingen gewählt. Besonders hervorzuheben ist bei diesem Turnier die Abendveranstaltung und auch die Kommentierung und Liveübertragung mit 14500 Zuschauern.

Auf den weiteren Plätzen folgten Ludwigsburg, Böblingen und auf dem vierten Oberderdingen. Auch hierzu herzliche Gratulation! Die Ehrenpreise für die 3 Gewinner wurden von der IGD Baden-Württemberg zur Verfügung gestellt.

Im Anschluss hat Frau Catrin Meiser-Feyrer vom RSZ Hhenzollern über den Erfolg Ihres Turniers und die Ideen und Konzepte die zu diesem Erfolg geführt haben berichtet. Die langfristige Planung unterschiedliche Konzepte, kurze Formate und eine enge Bindung und Betreuung der Sponsoren sind hier sicherlich der Garant zum Erfolg. Frau Hägele hat nochmals den Erfolg der Kommentierung in Göppingen und die Herausforderungen einer Turnieroranisation von verschiedenen Blickwinkeln beleutet.

Zum Schluss fand noch eine Diskussionsrunde zu verschiedenen Themen wie beispielsweise dem Landesjugendcup statt. Hier wird sich der Ausschuss Dressur im nächsten Jahr stärker einbinden. Danach entzündete sich eine spanned und mit viel Argumenten geführte Wortschlacht, eine grundsätzliche Frage der Bring- und Holschuld blieb im Raume. Viele Informationen sind auf der Seite des Verbandes hinterlegt, werden aber nicht nachgefragt, auf der anderen Seite wäre ein aktiveres Kommunizieren in die Vereine und zu den Veranstaltern und Sportlern zu wünschen. Viele Themen wie das offizielle zur Verfügungstellen von Turnierequipment für die Veranstalter war uns allen gänzlich unbekannt.
Wir, die Interessensgemeinschaft Dressur, sind sehr zufrieden mit der gestrigen Sitzung und starten motiviert in die Saison 2015 .

Wir möchten uns nochmals herzlich bei allen bedanken, die gestern nach Pforzheim gekommen sind!


 

Zurück zur Übersicht